> Home > single news

«Go for gold»


 

2015 erhielt die Wipf AG von Mondelēz International den Auftrag, eine neue Verpackung für die Schokolade Toblerone Tiny zu produzieren. Hinsichtlich Farbe und Glanz sollte sich der Beutel sehr eng an der bekannten Original-Kartonverpackung orientieren. Eine besondere Herausforderung dabei waren die Goldtöne. Die Wipf AG realisierte das Projekt erfolgreich mit Rotoflex.



Die Herausforderung

Als das Projekt „Toblerone Tiny“ im Frühjahr 2015 seinen Lauf nahm, blickten wir bereits auf eine langjährige Zusammenarbeit mit der Wipf AG zurück. Und sie vertrauten wie in vielen Herausforderungen zuvor auch bei der Entwicklung dieser Verpackungslösung auf unsere Unterstützung.

Ausschlaggebend waren aber auch die Eigenschaften unserer für Lebensmittelverpackungen geeigneten Farben der Serie 22 – die gute Kaschierhaftung, die geringe Restlösemittelretention und die Formulierung der Druckfarbe mit hochstehenden Pigmenten. Ausserdem sollte die Verpackung der Schokolade für den weltweiten Vertrieb geeignet und demzufolge musste auch die Farbe für diesen Zweck zugelassen sein (Swiss Ord., EUPIA, FDA), was wir mit entsprechenden Zertifikaten belegten. 

 

Der Look des neuen Designs setzte auf ein konsistentes Markenbild. Farben und Glanz der flexiblen Beutel mussten also der bekannten Kartonverpackung möglichst entsprechen.



Die Umsetzung

Routiniert und gewissenhaft gingen wir das anspruchsvolle Projekt an und starteten inhouse Vorversuche auf dem entsprechenden Druckträger zur Bemusterung. Nach vielversprechenden Ergebnissen folgten grössere Muster zum Applizieren grösserer Farb-Mengen.

Es galt herauszufinden, wie sich die Farbe auf dem zu bedruckenden Material verhält. Bei einer Druckfarbe des Farbtones «Gold lasierend» ist die hohe Transparenz ausschlaggebend – eine Trübung hätte die gewünschte Farbe und den Glanz gebrochen. Ferner wollten wir belegen, dass es während der Produktion der Verpackung nicht zu negativen Veränderungen hinsichtlich der Farbe und der Verbundhaftung kommt.

Abschließend erfolgten Tests vor Ort bei der Wipf AG mit grösseren Mengen unter echten Praxisbedingungen. Mit Erfolg: «Das Projekt lief sehr schlank und schnell. Druck, Laminierung und Beutelherstellung haben auf Anhieb geklappt. Es konnten alle Farben aus dem Standardsortiment entnommen und gemischt werden. Es gab einzig eine kurze Druckabnahme an der Druckanlage. Der Kunde war auf Anhieb mit dem Resultat zufrieden. Zu einhundert Prozent!» Soweit das Resümee der Wipf AG.

Wir hatten unseren Teil zur Lösung beigetragen.

„Wir konnten Mondelēz International schnell und auf Anhieb die gewünschte Qualität liefern und uns somit als verlässlichen, schnellen Lieferanten empfehlen, dank der optimalen Zusammenarbeit mit den Fachspezialisten der Rotoflex.»

Und neue gemeinsame Projekte kündigte die Wipf AG bereits an: „Im Bereich neuer Lacke gibt es immer wieder neue Herausforderungen, die an uns herangetragen werden – zum Beispiel für Lösungen mit Haptiklacken.“ Wir sind gespannt.



Kurzportrait Rotoflex
Die Schweizer Rotoflex AG, gegründet 1975, ist mit über siebzig Mitarbeitenden ein europaweit führender Anbieter von Tief- und Flexodruckfarben, Farbkonzentraten und Lacken für die Bedruckung von flexiblen Verpackungen – insbesondere von Verpackungsmaterialien für Lebensmittel, Tiernahrung, Hygieneprodukte und die Pharmaindustrie.



Kurzportrait Wipf AG
Die Wipf AG mit zweihundert Mitarbeitenden zählt zu den führenden Verpackungsherstellern in Europa. 2014 feierte das traditionsreiche Schweizer Familienunternehmen ihr 100-jähriges Bestehen. Die Wipf AG entwickelt und produziert Verpackungslösungen für den Food, Pet Food, Non Food, Medical und Specialities Bereich.

BACK